Nachhaltigkeit bei Eurer Hochzeit

Liebes Brautpaar,

Nachhaltigkeit bei Eurer Hochzeit, hierzu möchte ich Euch gerne ein paar Gedanken mitteilen. Vielleicht auch die eine oder andere Anregung geben.

Vorab, ja, dass wird etwas mehr Text, ich würde mich freuen, wenn Ihr Euch die Zeit nehmt, ihn durchzulesen.

Und nein, es liegt mehr als fern, zu belehren oder altklug oder gar bevormundend zu sein! Ich respektiere Eure Einstellungen, Wünsche und Ideen rund um EURE Hochzeit, völlig selbstverständlich. Aber dennoch ist es mir ein Herzensanliegen, ein paar Dinge zu erwähnen. Ich bin selber Mami einer kleinen Tochter, für sie, für alle anderen Kinder und für uns alle wünsche ich mir nichts mehr als eine saubere und gesunde Umwelt, in der wir alle frische Luft, Singvögel, Insekten, generell eine intakte Tierwelt und Natur genießen können. Ich wünsche mir, dass meine Tochter in ein paar Jahren vieles nicht nur noch im Zoo oder in BBC-Dokumentation sehen kann, sondern draußen auf den Feldern und in den Wäldern, so wie wir es als Kinder noch konnten.

Das Thema Nachhaltigkeit ist zu Recht (!) in aller Munde. Es betrifft jeden, und jeder kann und sollte etwas dazu beisteuern, unsere Umwelt zu schützen!

Deshalb glaube ich, und dass sage ich auch nach vielen Jahren in der Hochzeitsfotografie in denen ich sehr sehr viel gesehen, erlebt und fotografiert habe, dass Nachhaltigkeit bei Eurer Hochzeit auch Euch betrifft.

Nachhaltigkeit-Tania-Flores-Hochzeitsfotografie-SiegburgEin klassisches Beispiel dazu. Hochzeitspaare und Hochzeitsgesellschaften LIEBEN Ballons, die man gemeinsam mit den besten Wünschen für das Paar in den Himmel steigen lässt. Ein toller, bisweilen spektakulärer Moment. Er sorgt für tolle Erinnerungen und natürlich auch für tolle Hochzeitsfotos. Ich gebe es ja zu, auch ich finde es immer toll, wenn die Ballons steigen und alle sich freuen und ihnen nachschauen.

Meine Bitte: denkt intensiv darüber nach, ob dies auf Eurer Hochzeit wirklich sein muss. Zumindest wenn es sich um die normalen Plastik-Ballons handelt. Denn diese kommen nach den für Euch und die Gäste schönen ersten Flugminuten zwangsweise irgendwann und irgendwo zurück auf den Boden. Und dann? Bleiben sie dort. Das Plastik verrottet nicht. Über Jahrhunderte! Tiere können sie fressen und daran elend verenden. Ballons können sehr weite Wege zurücklegen. Somit gefährden sie nicht nur Landtiere sondern auch Meerestiere. Vögel und Kleintiere können sich in den angehängten Schnüren verheddern und verhungern dann, weil sie irgendwo hängen geblieben sind. Und in den seltensten Fällen wird die Ballons irgendjemand aufräumen (der damit auch gar nichts zu tun hat). Ein potentieller Schaden der Natur über Jahre, für ein paar Sekunden Spaß beim Abflug. Ist das ein Deal, den Ihr machen wollt?

Im Übrigen muss man auch bei Ballons aus Naturkautschuk, die „biologisch abbaubar“ sind (sein sollen…) sehr vorsichtig sein. Auch diese benötigen viele Monate bis Jahre um zu verrotten und können dementsprechenden Schaden anrichten.

Bin ich jetzt eine Spaßbremse oder spricht aus meinen Worten ein Funke Wahrheit und ein gut gemeinter Appell?

Es gibt doch Alternativen, die mindestens genauso viel Spaß machen, vielleicht sogar noch mehr, weil der Moment länger dauert:

  • wenn schon schöne Heliumballons, dann vielleicht festhalten statt fliegen lassen und hinterher kontrolliert entsorgen (finden die Kinder auf den Hochzeiten übrigens auch super)
  • einfach Skulpturen aus den Ballons basteln, als Hochzeitsevent
  • Aufblasen um die Wette und wenn Onkel Karl als erster den Ballon zum Platzen bringt, darf er gleich nach dem Brautvater oder Bräutigam mit der Braut tanzen…
  • Es müssen auch gar keine Ballons sein. Flaggen oder Banner oder ganz klassische (Papier-)Drachen fliegen auch und sehen toll aus, können wiederverwendet werden und machen Spaß. Und erzeugen nicht solche Mengen Plastikmüll wie die Ballons
  • Seifenblasen sehen auch toll aus. Die muss man auch nicht im fertigen Plastikgefäß kaufen, sondern kann die Lauge selber anrühren, funktioniert tatsächlich
  • Oder einfach gemeinsam einen oder mehrere Bäume pflanzen. Schon mal Braut und Bräutigam mit einem Spaten gesehen? Genial!

Hier kann man sich nachhaltig und kreativ dermaßen austoben, meint Ihr nicht?

Und weiterhin: macht Euch doch einfach Gedanken, an welchen Stellen Ihr der Nachhaltigkeit bei Eurer Hochzeit gerecht werden könnt. Vermeidet Plastik, sprecht mit Eurer Hochzeits-Location (die werden das schon kennen, Stichwort Obst und Gemüse aus der Region nehmen z.B.), sprecht mit Euren Gästen, überlegt gemeinsam wo und wie man das Thema zumindest optimieren kann. Konfetti: Achtung, ist häufig nicht aus Papier wenn man es kauft, sondern aus Plastik oder plastifiziertem Material. Sektkorken aus Plastik die vor der Kirche liegenbleiben, ein No-Go, oder? An- und Abfahrten, bzw.- Reisen, kann man die optimieren? Blumenschmuck, Deko, Einladungen, Geschenkverpackungen. Hochzeitsoutfits. Es gibt so viele Punkte.

Eine Hochzeit ist Spaß, der größte Tag im Leben! Ich bin „nur“ eine umweltbewusste Fotografin, die Euch anregen mag darüber nachzudenken. Ich bin mir sicher, dass Ihr Euch sehr gerne Eure Hochzeitsfotos in ein paar Jahren, vielleicht gemeinsam mit Euren Kindern, anschauen möchtet und im besten Fall denkt, wir haben damals unseren kleinen Teil beigetragen und unsere Hochzeit so nachhaltig wie damals möglich gestaltet. Während beim Anschauen der Fotos draußen die Vögel zwitschern und die Bienen summen.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit! Selbstverständlich können wir uns zu diesem Thema auch sehr gerne gemeinsam austauschen, z.B. bei unserem Kennenlerngespräch. Ich freue mich schon auf Eure Anfrage.

Tânia